Wie läuft ein Besuch im SM-Studio/Dominastudio überhaupt ab?

Erstkontakt mit einer Dame (Domina, Sklavin, Bizarrlady, etc.):

Du nimmst, je nachdem, wie die jeweilige Dame dies präferiert, Kontakt zu ihr via Handy/E-Mail oder WhatsApp auf. Du kannst deine Vorstellungen schildern und Fragen zum Service der Dame stellen. Es ist jedoch von Vorteil, wenn du vorher das Profil der Dame schon gelesen hast. Auch wenn es in einer Session recht derb zugehen kann - bei Kontaktaufnahme ist es von Vorteil ein angemessenes Kommunikationsverhalten an den Tag zu legen. Bei der Terminabsprache solltest du daran denken, eventuelle Kleiderwünsche oder Praktiken, die Vorbereitung erfordern, bereits zu erwähnen.
Meistens wird die Dame dich bitten, den Termin an einem bestimmten Tag/Uhrzeit zu bestätigen. Vergiss dies bitte nicht, denn sonst ist die Terminabsprache nichtig und du giltst als nicht zuverlässig.

Vorgespräch:

Wenn du zum Termin kommst und klingelst, wird dir meistens die Tür von der Dame, die dich erwartet, geöffnet. Manchmal öffnet dir aber auch eine andere Dame die Tür, wenn deine Wunschdame gerade verhindert ist.
Diskretion und Wahrung der Intimssphäre der Gäste ist in jedem SM-Studio ein wichtiges Anliegen. Du wirst daher (außer auf ausdrücklichen Wunsch) keinen anderen Gästen begegnen.
Vor der Session gibt es erst einmal ein Vorgespräch. Dies zählt normalerweise nicht zu der Servicezeit und wird dir nicht berechnet, ebensowenig wie die Duschzeiten und das Feedback.
Das Vorgespräch ist sehr wichtig, denn es entscheidet darüber, wie gut und erfüllend die Session für dich abläuft. Alle Menschen, egal ob im BDSM-Bereich oder im Erotikbereich ticken unterschiedlich, haben trotz vieler Gemeinsamkeiten eben auch ganz unterschiedliche Wünsche, Vorstellungen, Neigungen, Fetische, auch wie und wo man berührt werden möchte und in welcher Intensität (oder wo nicht) kann sehr unterschiedlich sein. Deshalb bitte ganz offen und ehrlich und so gut wie möglich, die eigenen Vorstellungen beschreiben und was dir besonders wichtig ist. Natürlich ebenso körperliche Einschränkungen, Grenzen und Tabus benennen. Je mehr die Dame vom gewünschten Sessionverlauf weiß (manchmal sind sehr kleine Details absolut wichtig!), desto besser kann diese auch nach deinem Geschmack verlaufen.

Solltest du selbst dominant sein und eine passive Dame besuchen, gilt dies natürlich ebenso für dich. Zusätzlich sind in diesem Fall noch ein paar andere Dinge wichtig. Bitte täusche keine Erfahrung vor, wenn du sie nicht hast. Es ist nicht schlimm unerfahren zu sein! In diesem Fall kann sich die devote Sklavin besser auf dich einstellen und dir noch ein paar wichtige Sicherheitsregeln zu deinen gewünschten Spielarten erläutern. Aber egal ob erfahren oder unerfahren - Absprachen, Tabus, Grenzen und Regeln der Damen sind in jedem Fall zu respektieren, die Besprechung dieser ist ebenso Teil des Vorgesprächs.

Ist alles geklärt, wirst du wahrscheinlich von der Dame in die Dusche geschickt. Dort kannst du dich frischmachen, auch Zähne putzen und Mundwasser benutzen.

Session:

Dann beginnt eure Session/euer erotisches Abenteuer. Wenn du deine eigene Musik währenddessen abspielen möchtest, kannst du gerne einen Stick oder eine CD mitbringen.

Bitte beachte in jedem Fall die jeweiligen Absprachen und Spielregeln der Dame. Im Falle, du bist bei einer Domina oder Bizarrlady: sollte dir körperlich unwohl werden oder irgendetwas sein, ist es ratsam, dies der Dame zu sagen. Sollte dir irgendetwas nicht gefallen oder möchtest du es doch anders, als geplant (z.B. weil du merkst, diese Fantasie ist doch nicht dein Ding), kannst du das natürlich der Dame ebenfalls direkt sagen, damit es die Möglichkeit gibt, dies zufriedenstellend zu ändern und der Session eine andere Richtung zu geben. Das gilt für dominante Herren natürlich ebenso, auch sollten sich diese entsprechend ihrer Rolle verantwortlich verhalten und auf die devote Dame achten.
Nach der ausgeklungenen Session freuen sich die meisten über ein Feedback. Selbstverständlich kannst du auch danach noch einmal duschen und dich frischmachen.

Dies ist eine allgemeine Beschreibung, wie ein Besuch in einem SM-Studio oft abläuft und Ratschläge hierzu (damit es für dich so angenehm wie möglich wird) - selbstverständlich entscheidet die jeweilige Dienstleisterin selbst darüber, wie sie es konkret handhabt. Daher kann es natürlich auch Abweichungen geben.